Monthly Archives: November 2011

Emanzipatives Basisvokabular (- Glossar – Lexikon – Wiki?)

Wovon sprechen “wir” eigentlich?

Weil uns häufig aufgefallen ist, daß es Einzelpersonen und sogar politischen Gruppen – die sich selber als links bezeichnen – schwerfällt die politische Ausdrucksweise und Begrifflichkeiten zu verstehen und insbesondere eine selbsternannte Linkspartei, aber auch eine sog. grüne Partei, sowie diverse sog. Nichtregierungsorganisationen falsche Vorstellungen wecken und nähren (vgl. die neuesten Ausformungen und Erscheinungsformen seit den 1990ern), möchten wir uns im kommenden Jahr 2012 ausführlicher dem emanzipativen Basisvokabular widmen und dazu ein Glossar erstellen.

Darin können u.a. vorkommen – Anregungen / Ideen:
[Edit; Ergänzungen in der Liste werden ständig vorgenommen]
- Was ist Politik – Politologie?
- Was sind Widersprüche – Antagonismen?
- Die Sprache der Dialektik
- Was sind die Destruktivkräfte? Wie und warum wirken sie so, wie sie wirken?
- Was sind Erscheinungsformen?
- Was ist die Reproduktionsarbeit?
- Wie entstand das Kapital und wer redet warum wie davon?
- Was ist der Ideelle Gesamtkapitalist?
- Was macht den/einen Staat aus?
- Was ist die/eine Verfassung?
- Was macht die/den Menschen zum Menschen was macht die/den Menschen aus?
- Was ist das Soziale und was bedeutet Sozialisation?
- Was ist Erziehung?
- Was ist Natur?
- Was kann die Soziologie zeigen?
- Was ist der Unterschied zwischen Glauben und Religion?
- Was ist Aufklärung?
- Warum finden wir (Natur- & Sozial-)Wissenschaft so schrecklich wichtig?
- Was ist Emanzipation?
- Definitionsmacht
- Diskurshegemonie
- Links – Rechts – Lechts – Rinks? Das MAD-Spiel oder was?
- Was ist der Extremismusbegriff?
- Was heißt totalitär?
- Was ist Gewalt? Kann es Gewaltfreiheit überhaupt geben?
- Welche unterschiedlichen Vorstellungen von Begriffen, wie politischen Systemen, Demokratie, Kommunismus, Sozialismus, Anarchismus, gibt es warum?
- u.v.m.
- Eure Vorschläge?

Wer hat Lust an einem autonomen, emanzipatorischem Lexikon mitzubasteln?
Ganz nett ist z.B. schonmal z.T. die Anarchopedia. Aber leider sind darin einige Artikel, wie z.B. der zu Gesell und insbesondere der zur Freiwirtschaft mit dem Absatz “Antisemitismus Vorwurf” – “http://de.anarchopedia.org/Freiwirtschaft/Gesell#Antisemitismus_Vorwurf” & “http://de.anarchopedia.org/Freiwirtschaft#Antisemitismusvorw.C3.BCrfe” – (dazu gibt es mehrere verschiedene Artikel) genau das Gegenteil von dem was wir im Sinn haben. Außerdem halten wir die Onlinediskussionen nicht für fortschrittlich. Deswegen möchten wir ein eigenes Nachschlagewerk, hier Wiki oder Glossar, bzw. Lexikon in Printform, auf der Basis von Arbeitsergebnissen und Diskussionen in einem Plenum schaffen.
Ein konfuses Beispiel für einen online bestehenden Anfang dazu war das zeitweilig bestehende Sammelwiki, welches unter der Domain von “Linkes Berlin” lief.
Wir denken aber, daß diese wertvolle Arbeit konstruktiv und geordneter, ebenso sprich organisierter, fortgesetzt werden kann. Das braucht nur seine Zeit.

Für dieses Projekt beabsichtigen wir auch Gelder, d.h. Mittel zu beantragen um z.B. Materialkosten refinanzieren zu können.

Wenn Ihr Artikel schreiben könnt, nette Referent_Innen kennt und/oder selber zu einem Thema referieren und diskutieren, bzw. etwas besprechen möchtet, meldet Euch bei uns!

E-Mail: politsalon at vetomat dot net
Jabber: politsalon at xmpp dot jp

Gerne könnt Ihr hierzu auch einfach einen Kommentar, unter der Angabe Eurer Emailadresse hinterlassen. Wir melden uns dann bei Euch.

Oder kommt einfach zum linksoffenen Gesprächsangebot, nach einem Input des Politsalons – jeden letzten Freitag im Vetomat ab 21Uhr.

01.12.2012, 21.00 – Vetomat Politfilmklub – Trashbestofslapstickkram

01.12.2012
21.00 – Vetomat
Politfilmklub – Trashbestofslapstickkram

Laurel and Hardy

Es erwartet Euch wieder ein trashiges Best Of Slapstickcomedy and Esoschrott.

http://wp.vetomat.net/index.php/veranstaltungskalender/?month=dec&yr=2011

Außerdem gibts ne kleine Aktion zum Weltaidstag. Ihr könnt schicke Kondome gewinnen, wenn Ihr die Namen der Clips ratet oder gegen Spende auch so welche bekommen. Nullvokü, nur Tresen.

http://politsalon.vetomat.net/index.php/2011/11/06/2011-12-01-best-of/

Eintritt: frei

Links zu den Themen:
Was ist der Weltaidstag?
Was ist Slapstickcomedy?

Castor TV

Watch live streaming video from undergroundreports at livestream.com

http://www.livestream.com/undergroundreports

www.castortv.de

Leider wird in dem Livestream Werbung für die Occupybewegung und anderen Prüll eingeblendet und wo viele Menschen zusammenkommen wird leider auch immer einiges dummes Zeug geredet. Das soll nicht unkommentiert bleiben. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich davon. Ya basta. Solidarität mit allen emanzipatorischen Atomkraftgegner_Innen.

Schon an “Weih-Nachts-Geschenke” gedacht?

Aufklärung: Gegen die Gesell_Innen Gesells und Anthros | Wider den “Zeitgeist” | Und an hoffentlich noch vernunftbegabte Menschen irgendwo: Sapere aude! “Empört Euch” endlich, aber mal richtig!

Emanzipatorische Buch- und Lesetipps: http://www.konkret-verlage.de/start.htm

http://www.amazon.de/Ganzheitlich-ohne-Sorgen-Republik-morgen/dp/3932710339/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322217554&sr=8-1

Anarchismus.at: “Peter Bierl – “Schaffendes” und “raffendes” Kapital”

http://www.anarchismus.at/anarchistische-klassiker/pierre-jospeh-proudhon/36-schaffendes-und-raffendes-kapital-die-tauschringe-die-lehre-des-silvio-gesell-und-der-antisemitismus

“Aus: “Context XXI” Nr. 2/2001 | Originaltext: www.contextxxi.at/html/lesen/archiv/c21010207.html”

Nadir.org Archiv: “Silvio Gesells Freiwirtschaftslehre
Die Gesell-schaften”

http://www.nadir.org/nadir/archiv/Antifaschismus/Organisationen/Diverse/AIgesell.html

“Online seit: Tue Aug 8 03:27:26 1995 ”

Trend 11/06
“Freiwirte verpisst euch – niemand vermisst euch!
DIE SOZIALDARWINISTISCHE, RASSISTISCHE, FRAUENFEINDLICHE, ANTISEMITISCHE UND
ANTIKOMMUNISTISCHE LEHRE DES SILVIO GESELL”

http://www.trend.infopartisan.net/trd1106/t081106.html

“Zürich im November 2003 [...] Der Artikel erschien am 12.12.2003 bei Indymedia Schweiz.”

Sehr empfehlenswerte Bücher, statt dem üblichen Schund, zu “Weihnachten” oder so:

http://www.amazon.de/schwarzbuch-anthroposophie/s?ie=UTF8&keywords=schwarzbuch%20anthroposophie&rh=i%3Aaps%2Ck%3Aschwarzbuch%20anthroposophie&page=1

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51QHNQAARHL._SL500_AA300_.jpg

http://www.amazon.de/Waldorf-Connection-Rudolf-Steiner-Anthroposophen/dp/3932710096/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1322218994&sr=1-1

http://ecx.images-amazon.com/images/I/513CWDZP0YL._SL500_AA300_.jpg

http://www.amazon.de/Wurzelrassen-Volksgeister-Anthroposophie-Waldorfp%C3%A4dagogik-Aktualisierte/dp/3894582421/ref=pd_cp_b_1


Anstatt son Schrott zu machen… http://de-de.facebook.com/OccupyFfM

Peter Nowak hats in der Konkret 12/2011 auf den Punkt gebracht: “Reif für den Zeitgeist
Die Occupy-Bewegung ist nach allen Seiten offen. Das ist ihr Problem.”
http://www.konkret-verlage.de/kvv/hefte/2011/12/g.jpg

Lesen? Wo? Kaufen.

Heute: Antifademo; “Staat und Nazis”, 12Uhr, Oranienplatz, Kreuzberg +++ Einladung des MRBB zum 29.11.

[Zitat]
“26.11.2011 Staat und Nazis Hand in Hand
DEMO | SAMSTAG | 26.11. | 12 UHR | ORANIENPLATZ

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Fall der Verstrickung des deutschen Staates in die Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU)“ wollen wir am Samstag kurzfristig mit einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration auf diesen Fall und die Kontinuität der Zusammenarbeit von Staat, Nazis und Geheimdiensten aufmerksam machen. Eine Woche nachdem Tausende auf der Silvio-Meier-Demonstration an die Opfer der rassistischen Morde gedacht haben, wollen wir mit einer lauten Demonstration durch Kreuzberg und Mitte ein weiteres unmissverständliches Zeichen gegen Rassismus, Faschismus und deren Sponsoren im Staatsapparat setzen.

Die Nazis morden, der Staat bezahlt´s
Seit dem Bekanntwerden der Naziterrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und ihren Verbindungen zu Staat, Polizei und Verfassungsschutz kommt die Republik aus dem Staunen nicht mehr heraus. Über 10 Jahre zog die „NSU“ eine Blutspur durch die BRD, ermordete Migrant*innen und Polizist*innen und wurde dabei vom deutschen Staat logistisch und finanziell unterstützt. Fast täglich kommen neue erschreckende Einzelheiten über die Kooperation von Staat, Geheimdiensten und Nazis ans Licht, das gesamte Ausmaß des Skandals und vor allem die Systematik die dahinter steckt sollen dabei verschwiegen werden. Trotz des unfassbaren Ausmaßes des Falles um das staatlich finanzierte Nazitodesschwadron, soll es sich dabei um das Versagen einzelner Staatsbediensteter gehandelt haben und keinesfalls ein strukturelles Problem deutscher Ermittlungsbehörden sein.

Historische Kontinuitäten
Dabei reicht es einen Blick auf die Entstehungsgeschichte der bundesdeutschen Polizei und Geheimdienstbehörden zu werfen, um zu verstehen, dass eine Nähe zu rechtsextremen und faschistischen Kreisen durchaus keine Besonderheit ist, sondern seit Gründung der Organisation Gehlen und des BKA zum Wesen der deutschen Sicherheitsbehörden gehört. Die Herren die nach 1945 am Aufbau „demokratischer Polizei- und Geheimdienststrukturen“ mitwirkten, hatten ihr Handwerk zu fast 100% im NS-Staat gelernt und verstanden sich besonders gut auf´s „Juden- und Kommunistenverfolgen“. Durfte dem ersten nach Gründung der BRD 1948 nur noch als Hobby nachgegangen werden, ermunterten die USA und andere Allierte die ehemaligen Naziverbrecher letzteren auch nach dem verloren gegangenen „Endsieg“ berufsmäßig nachzugehen. Im Kalten Krieg wurde jede*r antikommunistische*r Frontkämpfer*in gebraucht, auch wenn´s überzeugte Nazis wie Gehlen und seine Leute waren.

Gladio und Tiefer Staat
Im Kampf gegen die „kommunistische Bedrohung“ aus dem Osten war der NATO und ihrer Phalanx angeblicher Demokratien kein Nazi zu widerwärtig. Erinnert sei zum Beispiel an die nie abschließend geklärte Rolle der Geheimdienste beim Attentat auf das Münchner Oktoberfest 1982 durch die „Wehrsportgruppe Hoffman“. Doch nicht nur in der BRD hielt sich der Staat die braunen Mörder*innenbanden als kampfkräftige Söldner*innen und fünfte Kolonne in einem möglichen Krieg mit der Sowjetunion, bildete sie militärisch aus und finanzierte sie. Auch andere europäische und NATO-Staaten bauten mit Unterstützung der USA antikommunistische Geheimarmeen auf, die überwiegend aus rechtsextremen Militärs und Schläger*innen bestanden. In Spanien ermordeten antiterroristische Befreiungsgruppen in der 1980er Jahren mit Unterstützung von Sozialdemokratie und NATO baskische Aktivist*innen und Antifaschist*‘innen. In Italien versuchten die Mitglieder der P2-Loge, wie beispielsweise der spätere Regierungschef Silvio Berlusconi, mit Bombenanschlägen auf Bahnhöfe und die sog. „Strategie der Spannung“ die linke Bewegung zu schwächen und eine gesellschaftliche Demokratisierung zu verhindern und in der Türkei schuf die NATO einen „tiefen Staat“ aus Faschist*innen, Mafia und Geheimdiensten, der für tausende Morde an Oppositionellen, linken und kurdischen Aktivist*innen verantwortlich ist.

Antifa statt Verbote
Deshalb sind wir aufgrund der aktuellen Ereignisse im Gegensatz zum bundesdeutschen Mainstream weder verwundert noch schockiert. Für uns war der Staat nie ein Partner im Kampf gegen Rassismus und Faschismus sondern ein Gegner. Seine Aufgabe ist es immer die aktuellen Herrschaftsverhältnisse zu konservieren und eine fortschrittliche Entwicklung zu behindern. Um die herrschenden Macht- und Kapitalverhältnisse zu schützen, arbeitet der bürgerliche Staat auch immer wieder mit faschistischen Bewegungen zusammen und macht sie sich nutzbar gegen die Gefahr einer revolutionären Umwälzung von links. Deshalb gehen wir am Samstag auf die Strasse:

>>> http://staatundnazis.blogsport.de/”

[Zitat Ende]

Kopiert von: http://antifa-fh.de.vu/

+++

Einladung_mrbb_ Bündnis gegen Rassismus

EINLADUNG: [Zitat]

Die Mordserie von 2000 bis 2006 an türkischstämmigen sowie an einem
griechischstämmigen Menschen in Deutschland wird nach wie vor mit
entmenschlichenden und *rassistischen *Begriffen wie z.B. „Döner-Morden“
beschrieben. Dies spiegelt den unreflektierten Alltagsrassismus unserer
Gesellschaft wieder. Der demütigende Umgang mit den Opfern, das Versagen
der Polizei, die ungeklärten Verstrickungen des Verfassungsschutzes, die
Überheblichkeit der Wissenschaftler, wie Prof. Pfeiffer, und die Art und
Weise der Berichterstattung zeigen, wie sehr Rassismus in der Mitte der
Gesellschaft vorherrscht und geduldet wird.

Es ist an der Zeit Tacheles zu reden!

Die Tatsache, dass hinter den Morden die „rechtsextremistische“ Gruppe
„Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) stand, wird von
Politiker_innen dazu genutzt, das Problem des Rassismus einmal mehr auf
extremrechte Randgruppen zu verweisen. Um Rassismus als Alltagsphänomen
zu erkennen, muss sich mit den eigenen Strukturen auseinandergesetzt
werden, die dieses ermöglichen und still schweigend auf Kosten von
Anderen ausgelebt werden.

Während die Bundes- und Landesregierung aus Angst heraus anhand der
Extremismusklausel, Maßnahmen gegen den vermeintlichen linken oder
islamistischen Terror verabschiedet, sterben Menschen im eigenen Land.

Es besteht Handlungsbedarf!

Nicht nur die Politiker_innen sind blind, sondern der Staat und sein
ganzer Apparat. Der institutionelle Rassismus herrscht in den Fluren der
Verwaltungen, der alltägliche Rassismus drückt sich in unserer Sprache
und unseren Denkstrukturen aus.

Rassismus hat nicht *erst* mit den Morden der NSU begonnen, seine
Wurzeln sind tief in unseren Köpfen verankert.

Hier muss der Staat beginnen, Weichen für eine Gesellschaft zu stellen,
zu der auch die aufgrund zugeschriebener Bilder ständig Benachteiligten
gehören!

Wir fordern eine breite gesellschaftliche Debatte über institutionellen
und alltäglichen Rassismus und seine verschiedenen Manifestationen.
Deswegen schlagen wir die Gründung eines Bündnisses gegen Rassismus vor!

Darüber hinaus schlagen wir vor, eine Demo zu organisieren (z.B. am Tag
der Menschenrechte, den Samstag 10.11.2011)

*_Wir fordern einen bundesweiten Aktionsplan gegen Rassismus!_*

Um die Lage zu besprechen, Aktivitäten und Aktionen zu bündeln, möchten wir

*am Dienstag, den 29.11.2011,*

alle, die sich beteiligen möchten, zu einem Koordinationstreffen in den
Räumen des Migrationsrates einladen.

*Zeit:*Dienstag, 29.11.2011, 18 – 20 Uhr

*Ort:*Migrationsrat Berlin Brandenburg e.V. , Oranienstraße 34,
Hinterhaus, 2. OG

Ansprechpartnerin: Sanchita Basu

Rückfragen und Anmeldungen für den 29.11 an:

Elena Brandalise

Tel. 030 61658755

info at mrbb.de


*Elena Brandalise* Migrationsrat Berlin Brandenburg e.V. Geschäftsstelle Oranienstr. 34 10999 Berlin Tel:030 61658755 Fax:030 61658756

[Zitat Ende]

http://www.migrationsrat.de/index.php?option=com_content&view=article&id=162:einladungbuendnis-gegen-rassismus&catid=4:pressemitteilungen&Itemid=4

http://www.migrationsrat.de/

Politsalon, heute Abend, ab 21Uhr im Veto, zur Kritik des “Existenzgeldes” (sog. BGE)

http://politsalon.vetomat.net/?p=561

http://politsalon.vetomat.net/index.php/2011/11/17/zum-25-11-2011-zur-kritik-des-bge/

??? Spricht das Bild nicht für die krude* Vorstellung an sich, die sich leider, fälschlicherweise, oft hinter dem sog. Grundeinkommen tarnt ???
http://klabautercast.de/wp-content/uploads/2010/09/kapitalismus_kommunismus_grundeinkommen.jpg
??? Was soll das Bild bewirken? | Wird der Kapitalismus etwa damit “gut” oder gleich aufgehoben wenn es ein sog. Grundeinkommen gäbe? | Kann “Kommunismus” (welcher?) wirklich so “böse” sein ???

Wohl kaum…
Aber trotzdem mag das “Grundeinkommen” in einem emanzipatorischen Gesellschaftsbegriff subversive ein “Schritt in die Richtige Richtung sein… Wie kann also eine linke Vorstellung von einem “Grundeinkommen” gemeint sein?
Und warum wünschen Menschen sich überhaupt ein solches? Woher kommt die Motivation?
Das möchten wir mit Euch im Gespräch diskutieren, d.h. nach einem Input zum Verständnis (dialektische Basis) besprechen.
Mehr dazu heute Abend im Politsalon im Vetomat.


* B.B. (Meinung d.V.)

Radio Freies Wendland

Solidarität mit den Protestierenden gegen den Castor.
Linksunten begleitet die Proteste medial: https://linksunten.indymedia.org/de/node/50241
https://linksunten.indymedia.org/image/50907.jpg

Radio-Freies-Wendland https://linksunten.indymedia.org/node/49861

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Radio_Freies_Wendland

Atomanlagen abschalten, sofort!

Ticker: https://linksunten.indymedia.org/de/node/50895

http://castorticker.de/

https://eu2.ixquick.com/do/metasearch.pl?language=deutsch&cat=web&query=strahlenmessungen+am+castor

https://linksunten.indymedia.org/de/search/apachesolr_search/castor?filters=created%3A[2011-01-01T00%3A00%3A00Z%20TO%202012-01-01T00%3A00%3A00Z]

http://de.indymedia.org/2011/09/317239.shtml

Die Fäuste hoch