Monthly Archives: October 2013

1.11. Plenum des Politsalons und weiterdenken in Sachen feministische Theorie

Wir knüpfen an, an die Besprechung des Buches “Feministische Theorie” von Andrea Trumann (Theorie.org, Schmetterling Verlag) und diskutieren weitere, ältere und neuere Ansätze sowie Entwicklungen des sowie im Feminismus.

Vgl. z.B. http://audioarchiv.blogsport.de/2013/10/15/feministische-theorie-im-fruehling/

+++

Außerdem besprechen wir die geplante Diskussion mit Peter Nowak, am 29.11. im Politsalon.

29.11. Diskussion zur sog. “Kurzen Geschichte der Antisemitismusdebatte in der deutschen Linken” mit Peter Nowak

29.11.

Diskussion zum neuen Buch von Peter Nowak

um 20Uhr

Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor und freien Journalisten Peter Nowak zu seinem neuen Buch:
“Kurze Geschichte der Antisemitismusdebatte in der deutschen Linken”
(http://www.edition-assemblage.de/kurze-geschichte-der-antisemitismusdebatte/).

Kontroverse Meinungen und deutliche Kritik sollen hier zu Wort kommen und können mit Peter Nowak (PN) selbst direkt diskutiert werden, der sich der Diskussion stellt.

Moderiert von den OrganisatorInnen des Politsalons im Vetomat (www.politsalon.tk).
Link: http://peter-nowak-journalist.de/neues-buch/

Peter Nowak schreibt, als freier Journalist, u.a. für die Jungle World, Konkret, Neues Deutschland, taz und kleinere Zeitschriften und Zeitungen wie die Mieter Echo, etc.. Außerdem ist er in politischen Gruppen, Organisationen und Zusammenhängen aktiv, wie den InterKom und der NAO.

Zur Kritik an dem doch recht kurzen Band, vgl. z.B. die Rezension von Olaf Kistenmacher auf: http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/Peter-Nowak-Kurze-Geschichte-der.html

http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/IMG/pdf/Rez-Kistenmacher-Nowak-Antisemitismusdebatte-2013.pdf (PDF)

Rezensionen und Kritik hat der Autor (PN) aber auch schon selbst auf seiner Website (Blog) abgebildet.

Eine Kritik z.B. aus einer ganz anderen Perspektive (Richtung) ist die die in der AK (Analyse und Kritik) erschienen ist, siehe Weblog von PN.

I. Bemerkung:
Dazu, zur geplanten Veranstaltung, ist zu bemerken, daß wir harsche Kritik und verbale Auseinandersetzungen sehr schätzen, aber sehr darum bitten sachlich zu bleiben und in diesem Rahmen nicht zu persönlich zu werden. Wenn es noch etwas anderes zu klären gibt, dann macht das bitte woanders und unter Euch aus. Danke.

II. Bemerkung:
Wir – ein paar aus dem Zusammenhang des PS – würden den Text, des Buches, von Peter Nowak, nach einer ersten Sichtung erstmal als neues (2013) und bisweilen sogar doch tendenziöses Einstiegsheft in die leider doch nur recht skizzenhaft beschriebene Debatte und weniger den gesamten Diskurs, der in unseren Augen weitaus mehr als nur die sog. “deutsche Linke” betrifft, bezeichnen. Es scheint aber ein Versuch zu sein, sich wenigstens Ansatzweise (wieder/ oder vielmehr erst einmal) einer offeneren Diskussion anzunähern bzw. diese wieder aufnehmen zu wollen. Eine eigentlich zu begrüßend scheinende Geste, wenn auch noch viel Kritik am (verkürzten) Inhalt und der Sichtweise des Diskurses notwendig ist.

Darum interessiert uns sehr was andere Leute dazu zu sagen haben. Denn das Thema wurde damit ja wieder einmal mitten aufs Debattenparkett gebracht. Wenn es denn je davon abseits hätte liegen können.
Denn unserer Ansicht nach, ist das Thema (nach ’45) viel zu zentral und auf die eine oder andere Art und Weise als konsitutiv zu begreifen, für jede moderne (und postmoderne) Linke die sich, unserer Meinung nach, eine solche nennen oder so genannt werden möchte.

Die Moderation

Ergebnis des Treffens mit der IGR gegen Demagogie, wie Verschwörungstheorien (hier sog. “Chemtrails”)

Bei dem Treffen ist ein Aufklärungs-Flyer entstanden.

Info gegen die Chemtrails-Verschwörungsideologie

VerschwörungstheoretikerInnen behaupten es gäbe eine globale Verschwörung die sog. “Chemtrails” mithilfe von Flugzeugen in die Welt setzen würde. Diese sollen als Kondensstreifen sichtbar bzw. getarnt sein. Sie würden besonders giftige Stoffe enthalten, die u.a. dazu gebraucht würden Menschen absichtlich krank zu machen und sogar empfänglich für sog. Gedankenmanipulation zu machen.
Diese Behauptungen wurden bereits alle vielfach widerlegt. U.a. von wissenschaftlicher Seite.

Vgl. dazu z.B.: http://chemtrail-maerchen.blogspot.de & http://www.psiram.com/ge/index.php/Chemtrail

Die politische und brisante Dimension: In der Konsequenz des Verschwörungsglaubens müsste dahinter eine vermeintliche “Geheimorganisation” stecken. Das führt u.a. in antisemitische und völkische Denkmuster (“NWO”, etc.). Das Chemtrail-Märchen mündet damit eindeutig in rechte Ideologie. Das sollte allen klar werden.

Konkrete Probleme sind in Berlin mit den folgenden Gruppen aufgetaucht bzw bekannt:
- “Sauberer Himmel – Die Bürgerinitiative” die unter dem Namen “Blauer Himmel” auftreten
- “NAUM e.V. – Verein für eine natürliche Umwelt”
- Infokrieg Berlin
- Peace Trails

Bekannte Publikationen aus der rechten Szene dazu sind:
- Das Buch “Chemtrails” aus dem KOPP Verlag
- Die Zeitschrift COMPACT
- Flyer und Plakate über sog. “Chemtrails”

Wir möchten dafür sensibilisieren und davor warnen das rechte Gruppen mit diesen “Theorien” versuchen in der Bevölkerung und alternativen, linken Szene Fuß zu fassen und an Ängste vor vergiftung, etc., anzudocken. Gerade die “Chemtrail”-Geschichte ist dabei eine beliebte Einstiegsmethode und bietet eine Vorraussetzung der Verschwörungsideologie für die Verstrickung in weitergehende Verschwörungstheorien und rechtes Denken, wie verkürzte, regressive bis reaktionäre Kapitalismuskritik und Antisemitismus.

Alle sollten darum dagegen aktiv werden und die Verbreitung solcher Propaganda und Demagogie mit allen Mitteln unterbinden.

Mehr zur rechten Szene und Verschwörungstheorien findet ihr in bekannten antifaschistischen Zeitschriften und Publikationen sowie beim Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (APABIZ) in Berlin. Siehe: http://www.apabiz.de/

Informationen über und gegen rechte Gruppen bekommt ihr außerdem in jedem gut sortierten Infoladen sowie im Infoladen Daneben in Friedrichshain, im Buchladen OH21 in Kreuzberg (SO36) und im Buchladen Schwarze Risse im Mehringhof.

+++

Hier nochmal unser ausführliches Dossier gegen die Verschwörungsideologie der sog. “Chemtrails” als PDF.

+++

Zur Ini gegen Rechts: http://register-friedrichshain.de/IGR/IGR.htm

Zum Register Friedrichshain-Kreuzberg: http://register-friedrichshain.de/IGR/Chroniken.htm

Empfehlung: Marx Herbstschule 25. bis 27. Oktober 2014 Berlin

6. Marx-Herbstschule (25.-27.10.2013)

Thema: Geld

Ort: Seminarräume und Münzenbergsaal in der Rosa Luxemburg Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Programm:

Freitag, 25.10.2013

16.30 Uhr: Anmeldung
17-19 Uhr: Begrüßung und Einführung
Nadja Rakowitz: Geld = Geld? Status und Stellung des Geldes in den drei Bänden des „Kapital“
Rolf Hecker: Wann hat sich Marx wie, wo und warum mit Geld beschäftigt?
19-19.30 Uhr: Pause
19.30-21 Uhr: Start der Arbeitsgruppen

Samstag, 26.10.2013

10-12.15 Uhr: Fortsetzung der Arbeitsgruppen
12.15-13 Uhr: Gemeinsames Plenum
13-14 Uhr: Mittagessen
14-17.30 Uhr: Fortsetzung der Arbeitsgruppen

19 Uhr: Abendveranstaltung
Althussers strukturale Marx-Lektüre und das deutsch-französische Verhältnis

Mit Prof. Frieder Otto Wolf und Manuela Bojadžijev (angefragt)
Eintritt: 2,00 Euro / ermäßigt 1,00 Euro
Ort: Münzenbergsaal, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring Platz 1, Berlin

im Anschluss:
6. Marx-Herbstschule GELD goes ZEROIZE METALL

Unsere cleanen, digitalen Prothesen lassen den Dreck ihrer Produktionsbedingungen vergessen. Bilder von Fabriken wecken nostalgische Gefühle. Metall fließt in Formen, zu Münzen gegossen, setzt es schon bald Rost an. Das Verlangen nach Authentizität lässt uns sehnsüchtig auf analoge Geräte blicken. Ihre Oszillationen bewegen uns im Raum, produzieren Energie und lassen neue Formen entstehen. Wir hoffen: „Das ist jetzt für immer so“, doch auch diese Fläche hat sich verändert.

HAGEN RICHTER (BTAIM)
-IAAC- (://ABOUT BLANK, STROMPERLEN)
LUX (IO)
MARGOT live&dj (KILL THE DJ, BORDER COMMUNITY)
NESS live (M_REC LTD., SINAWAVE, RISING)
POLAR INERTIA live (DEMENT3D)
RENTEK (CARAMBA!RECORDS)
SILVA RYMD (://ABOUT BLANK, ELECTRICDRESS):

Beginn: 23:59 Uhr
Ort: //: about blank, Markgrafendamm (S Ostkreuz)

Sonntag, 27.10.2013

9-10.30 Uhr: Arbeitsgruppen für Frühaufsteher
10.30-11.00 Uhr Kaffeepause
11-12.30 Uhr: Ingo Stützle: Geldkritik bei Marx, Keynes und in der Neoklassik
12.30-13 Uhr Abschlussrunde

Eintritt: 10,00 €
(inklusive Verpflegung und Abendveranstaltung)

Kontakt / Link URL: http://marxherbstschule.net/10/?page_id=7

Neue Termine – November 2013

Neue Termine des PolitSalons (PS) im Vetomat | November 2013:

Am 1.11. gehts erstmal weiter mit der, mündlichen, Zusammenfassung und Besprechung des Buches zur feministischen Theorie von Andrea Trumann (vgl. www.theorie.org), in kleiner Runde.
Siehe vorherige Termine.
Politsalon von 19 bis 22Uhr im Vetomat.

+++

Ende November möchten wir dann mit einer kritischen Diskussionsveranstaltung aufwarten, um dem Winter etwas einzuheizen.

29.11.
Diskussion zum neuen Buch von Peter Nowak
November 29, 2013 20:00 – 23:30
Externa
3 Hours 30 Minutes

Sonderausgabe des PolitSalons (PS):
Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor und freien Journalisten Peter Nowak zu seinem neuen Buch:
Kurze Geschichte der Antisemitismusdebatte in der deutschen Linken
(http://www.edition-assemblage.de/kurze-geschichte-der-antisemitismusdebatte/).

Kontroverse Meinungen und ebenso harte Kritik sollen hier zu Wort kommen und können mit Peter Nowak selbst direkt diskutiert werden.
Moderiert von den OrganisatorInnen des Politsalons im Vetomat (www.politsalon.tk).
Link: http://peter-nowak-journalist.de/neues-buch/

Peter Nowak schreibt, als freier Journalist, u.a. für die Jungle World, Konkret, Neues Deutschland, taz und kleinere Zeitschriften und Zeitungen wie die Mieter Echo, etc.. Außerdem ist er in politischen Gruppen, Organisationen und Zusammenhängen aktiv, wie den InterKom und der NAO.

Zur Kritik an dem doch recht kurzen Band, vgl. z.B. die Rezension von Olaf Kistenmacher auf: http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/Peter-Nowak-Kurze-Geschichte-der.html

http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/IMG/pdf/Rez-Kistenmacher-Nowak-Antisemitismusdebatte-2013.pdf (PDF)

Rezensionen und Kritik hat der Autor aber auch schon selbst auf seiner Website (Blog) abgebildet.

I. Bemerkung:
Dazu, zur geplanten Veranstaltung, ist zu bemerken, daß wir harsche Kritik und verbale Auseinandersetzungen sehr schätzen, aber sehr darum bitten sachlich zu bleiben und in diesem Rahmen nicht zu persönlich zu werden. Wenn es noch etwas anderes zu klären gibt, dann macht das bitte woanders und unter Euch aus. Danke.

II. Bemerkung:
Wir – ein paar aus dem Zusammenhang des PS – würden den Text, des Buches, von Peter Nowak, nach einer ersten Sichtung erstmal als neues und bisweilen sogar doch tendenziöses Einstiegsheft in die leider doch nur recht skizzenhaft beschriebene Debatte und weniger den gesamten Diskurs, der in unseren Augen weitaus mehr als nur die sog. “deutsche Linke” betrifft, bezeichnen.

Darum interessiert uns sehr was andere Leute dazu zu sagen haben. Denn das Thema wurde damit ja wieder einmal mitten aufs Debattenparkett gebracht. Wenn es denn je davon abseits hätte liegen können.
Denn unserer Ansicht nach, ist das Thema (nach ’45) viel zu zentral und auf die eine oder andere Art und Weise als konsitutiv zu begreifen, für jede moderne (und postmoderne) Linke die sich, unserer Meinung nach, eine solche nennen oder so genannt werden möchte.

Die Moderation

+++

13.10.
Input-Treffen gegen rechte Demagogie
October 13, 2013 18:00 – 21:00
Veranstaltung
3 Hours

Gezieltes Inputtreffen, von Mitgliedern des PolitSalons (PS), mit Mitgliedern der Ini gegen Rechts Friedrichshain Kreuzberg, gegen sog. “Chemtrail”-Verschwörungstheorien et. al..

Kurze Zusammenstellung: Input Text als PDF (download)

Link zur Ini gegen Rechts Fh/Xb: http://www.register-friedrichshain.de/

+++

Ankündigung, siehe auch:

http://cms.vetomat.net/index.php/2013/10/neue-termine-des-politsalons-ps-im-vetomat-oktober-november-2013/

http://cms.vetomat.net/index.php/veranstaltungskalender/

http://cms.vetomat.net/index.php/posts/

Achtet auf weitere Ankündigungen.

PolitSalon (PS)
politsalon (at) vetomat (dot) net