Tag Archives: Berlin

Info gegen die Querfront in Fhain/Xberg

Aus aktuellem Anlaß hat das berliner Register diese Info (PDF) herausgegeben, die wir hiermit dokumentieren (siehe unten):

“Pax Terra Musica Friedensfestival
Im Mai d. J. wurde das Festival als Querfrontveranstaltung enttarnt. Die im Vorfeld avisierten Soli-Konzerte/ Veranstaltungen, die an bisher drei verschiedenen Orten in Friedrichshain stattfinden sollten, konnten durch die Zusammenarbeit verschiedener engagierter Menschen verhindert werden. Eine Info dazu findet sich hier:
http://berliner-register.de/sites/default/files/PTMusica.pdf

Quelle: Rundmail der IGR, Ini gegen rechts, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, vom 08.06.2017.

Vgl. z.B. auch:

https://linksunten.indymedia.org/de/node/213566

http://steine.blogsport.de/2017/05/29/kein-platz-fuer-die-braune-querfront-in-fhain/

About Datacide

Abstract

Datacide is the magazine for noise and politics appearing since 1997.

“Musical time is radically different from the time of capital in which our public life proceeds… musical duration is measurable only in terms of sensibilities, tensions and emotions …”

This is opening statement of intent formulated by Flint Michigan.

A magazine for the grey zone[1] of Noise & Politics, Datacide provides information on the cutting edge of technological subversion via sound and heterogeneous theory. Assembled as part of an emerging Post-Media flow, Datacide is fueled by a current of enthusiasm and desire that does not seek legitimiation through the usual channels, but works as a tool to prompt the inquisitive and those becoming increasingly tired of the expediencies of journalism and self-interest.

Seeing music as intimately linked and tied to areas beyond the commercial, Datacide intends to travel out along all possible tangents whilst retaining a sensitivity to the ever mutating musical experiments that thrive on the interstice of (in)visibility.

To be used as a communication tool of the international Undo*round, it is intended to give deserved coverage to those who do things, not for the kudos, prestige and cash it might bring in, but for the buzz of inter-activity and mutual respect.

Heterogeneous theory for the invisible insurrection of a million minds.”

Source: http://datacide-magazine.com/abstract/

[1 Not for the right-wing political twilight zone of the (far) right, u know. ;)]

Am Samstag zuerst nach Mitte gegen Fundis und reaktionäre Kapitalismuskritik und dann zum Rigaer-Straßenfest nach Xhain

“17.9. Berlin: Demonstrieren und Blockieren!
Am 17.9. wird wieder der „Marsch für das Leben durch Berlin“ laufen, oder eben auch nicht: Das what the fuck Bündnis ruft dazu auf, den Schweigemarsch zu blockieren. Aber vorher soll es noch eine fette feministische Demo geben: 12 Uhr am Anhalter Bahnhof”

https://no218nofundis.wordpress.com/2016/08/02/17-9-berlin-demonstrieren-und-blockieren/

https://no218nofundis.wordpress.com/

“Aufruf 2016
„Marsch für das Leben“? – What the fuck!
EUER SCHWEIGEN KÖNNT IHR EUCH SCHENKEN! LIEBER FEMINISMUS FEIERN!
Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche FundamentalistInnen blockieren!
Dem Marsch, seinen AkteurInnen und ihrem Gedankengut entschlossen entgegentreten!”

https://whatthefuck.noblogs.org/aufruf2016/

https://whatthefuck.noblogs.org/

Letzte Infos vgl.: https://linksunten.indymedia.org/de/node/190570

+++

Wer bei der Anti-TTIP Demo vorbeischaut sollte nicht vergessen, daß es nicht passieren darf, sich mit Rechten dort gemein zu machen. Darum gilt es mindestens für einen progressiven antikapitalistischen Block in Berlin zu sein und einen solchen zu bilden. Begründungen dafür gibt es spätestens seit den Auseinandersetzungen rund um die 1.-Mai-Demo (sog. 18Uhr-Demo) 2016 in Xberg ja mehr als zur Genüge.
Über rechte/regressive(stillstehende-bis-rückwärtsgewandte)/reaktionäre (und bisweilen latent (strukturell) antisemitische Kapitalismus)”Kritik”, siehe/vgl. Publikationen der Amadeu Antonio Stiftung zum Thema Antisemitismus:
http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/verschwoerungen-internet.pdf (z.B. S. 50-53 zu “ACTA”)

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/handreichung_antisemitismus_internet.pdf

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/publikationen/#Antisemitismus

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/publikationen/

+++

! Und dann feiern:
Zum Rigaer-Straßenfest am 17.9.2016 in Xhain/Fhain:

http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/2016/09/09/17-9-rigaer-strassenfest-zusammen-leben-zusammen-widerstehen/

https://nordkiezlebt.noblogs.org/post/2016/09/07/17-09-festliche-kundgebung-ab-14-uhr-rigaer-strasse/

https://stressfaktor.squat.net/termine.php?tag=17092016

https://linksunten.indymedia.org/en/node/189297

(https://www.facebook.com/events/649086515256871/)

https://nordkiezlebt.noblogs.org/

Und so…
Viel Spaß!

Solidarische Sachspendensammlung für Flüchtlinge

Heute Abend im Vetomat, siehe:
http://cms.vetomat.net/index.php/2015/08/collecting-for-refugees-todays-eve-at-kufa-in-vetomat-19-august-2015/

Polittresen 31.10. verschoben auf den 14.11.

PS, Polittalk vom Freitag 31.10. wird verschoben auf Freitag den 14.11.

In Planung ist eine Reihe zum politischen Verständnis des Menschen, mit Filmen und Hörbeiträgen sowie Austausch, nach Erich Fromm und Ernst Bloch oder Herbert Marcuse.

Vgl. z.B. “Was ist der Mensch” von Ernst Bloch oder die Dokumentation “Mut zum Menschen” sowie “Humanismus und Psychoanalyse” von Erich Fromm oder Herbert Marcuse; “Der Mensch in einer sozialisierten Welt”.

Empfehlung: Marx Herbstschule 25. bis 27. Oktober 2014 Berlin

6. Marx-Herbstschule (25.-27.10.2013)

Thema: Geld

Ort: Seminarräume und Münzenbergsaal in der Rosa Luxemburg Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Programm:

Freitag, 25.10.2013

16.30 Uhr: Anmeldung
17-19 Uhr: Begrüßung und Einführung
Nadja Rakowitz: Geld = Geld? Status und Stellung des Geldes in den drei Bänden des „Kapital“
Rolf Hecker: Wann hat sich Marx wie, wo und warum mit Geld beschäftigt?
19-19.30 Uhr: Pause
19.30-21 Uhr: Start der Arbeitsgruppen

Samstag, 26.10.2013

10-12.15 Uhr: Fortsetzung der Arbeitsgruppen
12.15-13 Uhr: Gemeinsames Plenum
13-14 Uhr: Mittagessen
14-17.30 Uhr: Fortsetzung der Arbeitsgruppen

19 Uhr: Abendveranstaltung
Althussers strukturale Marx-Lektüre und das deutsch-französische Verhältnis

Mit Prof. Frieder Otto Wolf und Manuela Bojadžijev (angefragt)
Eintritt: 2,00 Euro / ermäßigt 1,00 Euro
Ort: Münzenbergsaal, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring Platz 1, Berlin

im Anschluss:
6. Marx-Herbstschule GELD goes ZEROIZE METALL

Unsere cleanen, digitalen Prothesen lassen den Dreck ihrer Produktionsbedingungen vergessen. Bilder von Fabriken wecken nostalgische Gefühle. Metall fließt in Formen, zu Münzen gegossen, setzt es schon bald Rost an. Das Verlangen nach Authentizität lässt uns sehnsüchtig auf analoge Geräte blicken. Ihre Oszillationen bewegen uns im Raum, produzieren Energie und lassen neue Formen entstehen. Wir hoffen: „Das ist jetzt für immer so“, doch auch diese Fläche hat sich verändert.

HAGEN RICHTER (BTAIM)
-IAAC- (://ABOUT BLANK, STROMPERLEN)
LUX (IO)
MARGOT live&dj (KILL THE DJ, BORDER COMMUNITY)
NESS live (M_REC LTD., SINAWAVE, RISING)
POLAR INERTIA live (DEMENT3D)
RENTEK (CARAMBA!RECORDS)
SILVA RYMD (://ABOUT BLANK, ELECTRICDRESS):

Beginn: 23:59 Uhr
Ort: //: about blank, Markgrafendamm (S Ostkreuz)

Sonntag, 27.10.2013

9-10.30 Uhr: Arbeitsgruppen für Frühaufsteher
10.30-11.00 Uhr Kaffeepause
11-12.30 Uhr: Ingo Stützle: Geldkritik bei Marx, Keynes und in der Neoklassik
12.30-13 Uhr Abschlussrunde

Eintritt: 10,00 €
(inklusive Verpflegung und Abendveranstaltung)

Kontakt / Link URL: http://marxherbstschule.net/10/?page_id=7

Call for Papers 2013

Interessierte sind hiermit gebeten ihre Themenvorbereitungen, als Textform in Beschreibung und Thesen, sowie dazu gerne auch weiteren Ausführungen, Graphiken, Bildern, Videos, Filme, Audios, etc., zu Themenabenden für den PS 2013 einzureichen.

Am besten als PDF via E-Mail. Danke.

E-Mail an: politsalon [at] vetomat [dot] net

Der Politsalon findet 2013 wie gewohnt am vierten oder letzten Freitag im Monat statt. Unter Umständen kann es sein, daß dazu in diesem Jahr auch andere Locations ausgewählt werden, wo wir vor Ort ins gedankliche Getümmel gehen möchten. Termine und alles Weitere werden dazu wie gewohnt hier veröffentlicht. Gedankensprünge und mehr, wie freie Debatten, gibt’s daneben in Twitter zu beobachten.

SG.


PolitSalon im Vetomat Berlin Friedrichshain
Linke Gesprächsrunde zu politischen Themen
Jeden vierten Freitag im Vetomat

Termine, Weblog

WWW: http://politsalon.fr.ms/

SSL: https://politsalon.vetomat.net

Kontakt

XMPP: politomat [at] jabber [dot] org

Twitter: http://twitter.com/politsalon

Zum Refugee”camp” in Berlin und zum Generalstreik im Süden der EU… – Kleiner politischer Rundblick

Refugee Camp Berlin http://www.refugeetentaction.net/index.php?lang=de

Soliparty am 10.11. im Südblock http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/10/24/soliparty-10-11/

10.11. Demo gegen Sozialterror in Berlin, Kotti, 16Uhr http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/04/radiospot-fuer-den-10-11/

14.11. EU Aktionstag zur Krise http://www.antifa.de/cms/content/view/2001/1/

14.11. Aufruf zur Antikap-Demo Pariser Platz Berlin 16.30h http://www.paeris.net/demoaufruf-1411/

antikrisendemo-14-11-12-plakat-demo-krise

Und noch ein schönes Video http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=8Y-H_KssDdk

Mehr dazu

http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/05/bewegung-14-november-2/

http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/01/bewegung-14-november/

http://geigerzaehler.blogsport.de/category/gewerkschaft-und-politik/

Photos von MacBatch dazu

https://twitter.com/i/#!/MacBatch/media/slideshow?url=pic.twitter.com%2FkOT5cPVD

https://twitter.com/i/#!/MacBatch/media/slideshow?url=pic.twitter.com%2Fs2MKxmJr

16.10.12 im Veto – Doku: Unter deutschen Dächern Berlin-Prenzlauer Berg

Doku “Unter deutschen Dächern Berlin-Prenzlauer Berg” mit anschließenden Vortrag: Wie die Miete zur Rendite wird

Wie kein anderes Viertel in Deutschland wurde der Prenzlauer Berg in den vergangenen 20 Jahren umgekrempelt. Aus dem ehemaligen Arbeiterviertelim Berliner Osten ist ein boomender Kiez geworden. Nach der Wende wurde Prenzlauer Berg zu Europas größtem Sanierungsgebiet: verfallene Altbauten wurden mit massiven Steuergeldern in wenigen Jahren in schick renovierte Fassaden verwandelt. Niergendwo verlief der Aufbau Ost schneller und drastischer. Innerhalb weniger Jahre wurde die Bevölkerung fast komplett ausgetauscht. Junge Studenten aus dem Westen verdrängten die alten Bewohner, seitdem ist es schick hier zu wohnen. Doch das hat seinen Preis: mit der Sanierung steigen die Mieten, es folgten teure Läden und zahlose Straßencafés für die neue Schickeria. Ärzte, Architekten, Anwälte, Künstler und Medienleute leben jetzt hier. junge dynamische Besserverdiener prägen einen Stadtteil, in dem es keinen Schmutz, keine Schmierereien und keine Schnorrer gibt. Die Homogenetät der Bevölkerung ist extrem.

Vortrag: “Wie die Miete zur Rendite wird”

-Die Reichen werden in unserer Gesellschaft reicher, die Armen ärmer und auch zahlreicher. Das wird inzwischen vielseits anerkannt. Wie das jedoch entgegen der Lippenbekenntnissen aller Coleur staatlich garantiert und gefördert wird, sehen wir bei der Immobilienwirtschaft.
-Warum ist zum Beispiel die Rendite aus Spekulation um so höher, je mehr man verdient? Viele Lockmittel sind sogar nur für die Reichsten der Reichen gemacht.
Anhand der immobilienwirtschaft wird gezeigt, wie das funktioniert und was man dagegen machen kann.
-Auf der anderen Seite wird die Miete vom Sozialleistungsträger (z.B. Jobcenter) an die Eigentümer gezahlt-was die Rendite sichert, das bekommt jedoch als”soziale Errungenschaft” das Etikett “Sozialleistung”.

Chemtrailfreaks wieder unterwegs…

Gestern sprachen wir per zufall im Politsalon wieder über die sog. Chemtrails, sowie über allen möglichen anderen Unfug. Wen wundert es, ist die Welt doch voll davon.

Auffällig sind im berliner Stadtgebiet neue Aufkleber, z.B. am Treptower Park, mit der Aufschrift “Chemtrails? Nein, danke!” die den bekannten Anti-Atom Aufklebern “Atomkraft? Nein, danke!” verdächtig ähnlich sehen.
Interessant ist, daß diese Aufkleber jetzt verstärkt auftauchen wo sich gerade so viele AnwohnerInnen, aus gutem Grund (selbst wenn sie spießige BürgerInnen sein mögen), in BIs gegen die Flugrouten über Berlin wehren. Den VerschwörungsideologInnen geht es aber garnicht um die Luftverschmutzung durch Flugzeugabgase und den Lärmschutz, sondern um die Verbreitung von Weltverschwörungswahn, nach denen wir alle von einer sog. Weltregierung für die Schaffung einer sog. Neuen Weltordnung (“NWO”) vergiftet würden. Die Verschwörungsfreaks arbeiten dabei mehr als rechtsoffen. Denn den Begriff der “NWO” haben Neonazis geprägt und benutzen ihn mindestens ebenso gerne, wenn auch meistens in anderen Zusammenhängen. (Bsp.: hxxp://xxx.nwo-rebell.de/grafitti-kunst-gegen-new-world-order-nwo/)

So gibt es z.B. eine Gruppe die sich “Sauberer Himmel” nennt und von denen sich auch ein Teil zu einem sog. Stammtisch in Berlin trifft. Vgl.: hxxp://xxx.sauberer-himmel.de/stammtische/

“18.08.2012
Sauberer-Himmel-Gruppe Berlin (PLZ 12xxx)
Wann: » 03.09.2012 @ 18:00 – 21:00
Wir treffen uns am 03.09.2012 um 18:00 Uhr in der Turnhalle am Ostkreuz.
Holteistraße 6-9
10245 Berlin
http://www.dieturnhalle.de/”
hxxp://xxx.sauberer-himmel.de/ai1ec_event/sauberer-himmel-gruppe-berlin-plz-12xxx/?instance_id=5576

Die Gruppe “Sauberer Himmel” bringt auch eigene Aufkleber heraus, in denen es ihnen angeblich um die sog. Wettermanipulation geht.
Siehe z.B. hxxp://orfeudesantateresa.files.wordpress.com/2012/03/postkarten-aufkleber.jpg%3Fw%3D450%26h%3D317

Außerdem schreibt ja der bekannte Verschwörungsfreak “Ein besorgter Mensch” aus Berlin ständig über den Mist: hxxp://ein-besorgter-mensch.blogspot.de/2011/04/chemtrails-giftige-kondensstreifen-das.html
(Übrigens; wie alle sehen können, auf einem Blog bei Google. *lol*)

Mehr zu “Chemtrails” gibts bei:

http://psiram.com/ge/index.php/Chemtrail

http://chemtrails-maerchen.blogspot.de/