Tag Archives: Krise

Zum Refugee”camp” in Berlin und zum Generalstreik im Süden der EU… – Kleiner politischer Rundblick

Refugee Camp Berlin http://www.refugeetentaction.net/index.php?lang=de

Soliparty am 10.11. im Südblock http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/10/24/soliparty-10-11/

10.11. Demo gegen Sozialterror in Berlin, Kotti, 16Uhr http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/04/radiospot-fuer-den-10-11/

14.11. EU Aktionstag zur Krise http://www.antifa.de/cms/content/view/2001/1/

14.11. Aufruf zur Antikap-Demo Pariser Platz Berlin 16.30h http://www.paeris.net/demoaufruf-1411/

antikrisendemo-14-11-12-plakat-demo-krise

Und noch ein schönes Video http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=8Y-H_KssDdk

Mehr dazu

http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/05/bewegung-14-november-2/

http://geigerzaehler.blogsport.de/2012/11/01/bewegung-14-november/

http://geigerzaehler.blogsport.de/category/gewerkschaft-und-politik/

Photos von MacBatch dazu

https://twitter.com/i/#!/MacBatch/media/slideshow?url=pic.twitter.com%2FkOT5cPVD

https://twitter.com/i/#!/MacBatch/media/slideshow?url=pic.twitter.com%2Fs2MKxmJr

20 Jahre Rostock Lichtenhagen – 25.8.2012 – 14Uhr Lütten Klein

http://deutsche-zustaende-aufmischen.net/images/joomgallery/originals/banner_2/banner_120x300.jpg

http://deutsche-zustaende-aufmischen.net/

+++

http://lichtenhagen.blogsport.de/

https://twitter.com/20JahreLichtenh

+++

http://www.no-racism.de/

Vor fast genau 20 Jahren – im August 1992 – kommt es zu den größten rassistischen Pogromen der deutschen Nachkriegsgeschichte. In Rostock-Lichtenhagen greift ein rassistischer Mob über Tage hinweg die „Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber“ sowie ein Wohnheim für ehemalige vietnamesische VertragsarbeiterInnen an. Tausende Umstehende klatschen bei Bier und Wurst Beifall, als die Häuser in Brand gesteckt werden – die Polizei schaut zu! Während Politik und Medien gegen AusländerInnen hetzen, kommt es überall in der frisch vereinten BRD zu einer Welle rassistischer Anschläge . Die deutsche Politik reagiert mit verständnisvollen Äußerungen für die rassistischen Gewalttaten und schafft das Asylrecht 1993 faktisch ab. Weiterlesen »

http://www.no-racism.de/rostock-podiumsdiskussion/#more-3010

+++

Antirassistische Kampagne anlässlich des 20. Jahrestages des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen (1992)
Seit Mitte der Nuller Jahre inszeniert sich Deutschland als von den „dunklen Seiten der Geschichte“ entbehrte Nation und feiert sich dafür selbst. Neben dem „Partynationalismus“ (Fussball-Turniere, Lena) zelebriert die deutsche Nation die politischen Jubiläen der Berliner Republik und gratuliert sich zu 20 Jahren Mauerfall, 20 Jahren Einheit, 20 Jahren „demokratische Revolution“. In dieser nationalen Erzählung versteht sich die Bundesrepublik zum „geläuterten Deutschland”, das sich von seinen “beiden Diktaturen” befreit habe. Damit sieht sie sich in der Riege der kapitalistischen Normalität und mischt wieder fleißig im Weltmarktgeschehen mit. Rassistische Gewalt im Inneren oder an den Außengrenzen verkommt dabei zur Randnotiz.
Doch die Aufdeckung der NSU-Morde hat unmissverständlich vor Augen geführt, dass Nazis in diesem Land noch immer morden und der Staat peinlich berührt wegschaut. Ungeachtet dessen mobilisierte die „Sarrazin-Debatte“ den Rassismus und Sozialchauvinismus in der sog. Mitte der Gesellschaft. Der Sozialdemokrat attackiert mit kruden kulturalistischen „Thesen“ MigrantInnen sowie Prekäre und macht sie für ihre politische und soziale Ausgrenzung selbst verantwortlich. BILD-Zeitung und Konsorten der Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft feiern diesen vermeintlichen „Tabubrecher“-Diskurs bis heute. Der Trend des Nach-Unten-Tretens setzt sich in der aktuellen Krise unter dem ideologischen Kitt des vermeintlichen „Krisengewinners“ weiter fort.
Inmitten dieser rassistischen und sozialchauvinistischen Grundstimmung fällt ein weiterer Jahrestag aus der frühen Berliner Republik. Im August 2012 jährt sich das Pogrom von Rostock zum zwanzigsten Mal. Nicht nur in Rostock-Lichtenhagen, sondern in der ganzen BRD, rottete sich der deutscher Mob aus organisierten Nazis und „anständigen Deutschen“ zusammen, um die in Politik und Presse geschürte „Ausländer raus“-Stimmung in die Praxis umzusetzen. Es folgten Brandanschläge, Angriffe und Morde gegen MigrantInnen. Die Bundespolitik kam der Stimmung des rassistischen Mobs endgültig entgegen, als sie 1993 das Grundrecht auf Asyl abschaffte.
Um diese Geschichte nicht vergessen zu lassen und um auf den rassistischen Normalzustand hinzuweisen findet am 25. August 2012 eine bundesweite Demonstration in Gedenken an die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen statt. Dabei will man sich mit der Losung „Erinnern heißt Kämpfen“ einerseits vom bundesdeutschen Diskurs des „Aufarbeitungsweltmeisters“ distanzieren, andererseits auch den Bezug zur rassistischen und sozialchauvinistischen Normalität in der heutigen Krisenzeit thematisieren.
Die Ereignisse von damals verweisen auf das Potential von morgen. Die Linke sollte daher gerade in heutigen Zeiten eines elitären und chauvinistischen Krisennationalismus nach Rostock fahren.
Wir vergessen nicht!
Sa. 25.Aug., Rostock: Bundesweite Demo im Gedenken an die Pogrome von Lichtenhagen
14.00 Uhr, Demo, S-Bahn, Lütten Klein
Links zum Thema:
Kampagne “Rassismus tötet!”
VVN-BdA Aufruf

http://www.no-racism.de/erinnerst-du-dich-noch-an-rostock-lichtenhagen/

+++

+++

http://www.konkret-magazin.de/aktuelles/no-go-area-de.html

Mobivideo gegen das “Deutschlandfest” in Bonn 2.+3.10.2011

Mobivideo gegen das “Deutschlandfest” in Bonn am “Nationalfeiertag” und zur Vorabenddemo, 2.+3.10.2011:
www.youtube.com/watch?v=6sMqH6rllDw

http://friede-freude-eierkuchen.net

Öffentliche lesart der “Geschichte” des dritten Oktobers 1990: Zitat Wikipedia: …”Deutschland” | “Mit der Wiedervereinigung volle Souveränität wiedererlangt und die Abhängigkeit von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich und Frankreich (BRD) resp. der Sowjetunion (DDR) beendet, siehe auch Zwei-plus-Vier-Vertrag” (sic!). Quelle: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Liste_von_Nationalfeiertagen