Tag Archives: Vetomat

Solidarische Sachspendensammlung für Flüchtlinge

Heute Abend im Vetomat, siehe:
http://cms.vetomat.net/index.php/2015/08/collecting-for-refugees-todays-eve-at-kufa-in-vetomat-19-august-2015/

Polittresen 31.10. verschoben auf den 14.11.

PS, Polittalk vom Freitag 31.10. wird verschoben auf Freitag den 14.11.

In Planung ist eine Reihe zum politischen Verständnis des Menschen, mit Filmen und Hörbeiträgen sowie Austausch, nach Erich Fromm und Ernst Bloch oder Herbert Marcuse.

Vgl. z.B. “Was ist der Mensch” von Ernst Bloch oder die Dokumentation “Mut zum Menschen” sowie “Humanismus und Psychoanalyse” von Erich Fromm oder Herbert Marcuse; “Der Mensch in einer sozialisierten Welt”.

Call for Papers 2013

Interessierte sind hiermit gebeten ihre Themenvorbereitungen, als Textform in Beschreibung und Thesen, sowie dazu gerne auch weiteren Ausführungen, Graphiken, Bildern, Videos, Filme, Audios, etc., zu Themenabenden für den PS 2013 einzureichen.

Am besten als PDF via E-Mail. Danke.

E-Mail an: politsalon [at] vetomat [dot] net

Der Politsalon findet 2013 wie gewohnt am vierten oder letzten Freitag im Monat statt. Unter Umständen kann es sein, daß dazu in diesem Jahr auch andere Locations ausgewählt werden, wo wir vor Ort ins gedankliche Getümmel gehen möchten. Termine und alles Weitere werden dazu wie gewohnt hier veröffentlicht. Gedankensprünge und mehr, wie freie Debatten, gibt’s daneben in Twitter zu beobachten.

SG.


PolitSalon im Vetomat Berlin Friedrichshain
Linke Gesprächsrunde zu politischen Themen
Jeden vierten Freitag im Vetomat

Termine, Weblog

WWW: http://politsalon.fr.ms/

SSL: https://politsalon.vetomat.net

Kontakt

XMPP: politomat [at] jabber [dot] org

Twitter: http://twitter.com/politsalon

Verschiebung des Septembertermins – Politsalon

Der Politsalon im September wird auf den Sonntag, den 23.9. oder das letzte Wochenende (WE) im September (30.9.) oder ganz in den Oktober verschoben (27.10.). Achtet auf weitere Ankündigungen, hier und im Twitter.

https://twitter.com/politsalon

+++

“Verschobener Termin –
Politsalon zum Naturbegriff 3:
Teil drei geht auf solche rechten Naturbegriffe wie die des Eugenikers und Euthanasiephilosophen Peter Singer und z.B. die GBS als “Bioreligiöse Missionsgesellschaft” ein. Themen sind dabei z.B. sog. positive und negative Eugenik.

Text:
- http://ps.vetomat.net/wp-uploads/2012/05/giordano_bruno_stiftung_soziobiologie.pdf

Wer noch einen akademischen Text dazu lesen möchte (als Background sehr interessant):
- http://bidok.uibk.ac.at/library/maeser-ethik-dipl.html

Daneben ist das Veto vorne ganz normal geöffnet und Ihr könnt Euch bei gemischter Mucke die aktuelle Ausstellung o.ä. reinziehen. (Hörempfehlungen vgl.: http://soundcloud.com/praxisrecords)”

http://wp.vetomat.net/index.php/veranstaltungskalender/?month=sept&yr=2012

CYA

Contact: politomat [at] jabber [dot] org

27.5., End:Civ, Vortrag und Film @ Vetomat ((selbst)kritisch hinterfragen)

End:Civ

    Film und Vortrag am 27. 05. 2012 um 19.30h im Vetomat – Vereinsräume für Kunst und Kultur

    END:CIV Vortrag und Film @ Vetomat

    In dem Film End:Civ präsentiert der Aktivist und Filmemacher Franklin López auf erfrischende, sehr gründliche und bündige Art und Weise die selbstzerstörende Veranlagung der westlichen Zivilisation und die Lachhaftigkeit friedlichen Wiederstandes. Das Buch “Endgame” von Derrick Jensen wird als loser Rahmen für den Film herangezogen. Darüber hinaus werden die Wurzeln von systematischer Unterdrückung und Ausnutzung ergründet und die trügerische Herangehensweise von Reformen und das “Grün-Gewasche” der großen Umweltorganisationen offengelegt. Gleichzeitig werden andere Formen des Widerstandes anhand diverser Interviews in den Fokus genommen, wie etwa die Earth Liberation Front oder der Kampf der Indigenen Nordamerikas. Am Ende des Filmes werden passionierte Zuschauer_innen sich nicht mehr nur fragen, ob die westliche Zivilisation wie sie besteht noch gerechtfertigt ist, sondern vielmehr, was sie tun können um sie zu revolutionieren.

    Der kanadische Produzent des Films Franklin López tourt gerade durch Europa um diesen Film zu zeigen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.

    Film und Vortrag am 27. 05. 2012 um 19.30h im Vetomat

    “A fierce critique of systematic violence and industrial civilization, End:Civ is not intended for garden-variety environmentalists. If you are anywhere below, say, an 8 on that sliding scale of pissed off, then this film is going to scare you — which means you should watch it.”
    -Eugene Weekly

    Posted on 19. May 2012 at 15:01

    https://wp.vetomat.net/index.php/2012/05/endciv-vortrag-und-film/

    http://submedia.tv/splash/
    http://submedia.tv/splash/endciv_splash.jpg

Der PS wird im Anschluß daran auch nicht mit Kritik am Film sparen. Je nachdem wie die “ELF”, etc., innerhalb des Filmischen bewertet werden, bzw. aus der Sicht des Films, wie aus einer kritischeren Richtung, zu bewerten sind. Solches Vokabular jedoch welches von einer sog. “westlichen Zivilisation” ausgeht aber versucht dann noch von einem (welchem?) System zu sprechen und die stark esoterische und menschenverachtende “ELF”, sowie (welche) “Indigenas” vor die bürgerlich etablierten NGOs stellt (was in gewisser – und bei den “Indigenen” auch aus antirassistischer Perspektive – Weise auch verständlich ist, aber in Welcher gemeint ist?!?), wirft für politisch denkende Menschen starke Fragen nach den eigentlichen und weiteren Intentionen des Films auf. Mindestens die Gefahr eines schnellen Umschlags zur Glorifizierung sog. Edler Wilder aus einem Kulturalismus und positiv relativierten Rassismus heraus ist da schon gegeben und sollte mindestens kritisch hinterfragt, bzw. vom Filmemacher doch bitte eindeutiger erklärt werden.
Der PS wird sich darum dieser Fragen an dem Abend nach dem Film annehmen und sie offen stellen.

“„Natur wird in der Regel aufgefasst und erlebt als das Gegebene, ohne hierbei zu reflektieren, wie sehr Natur eine Projektionsfläche für kulturelle Ideen und gesellschaftliche Ideale ist. [...] wird das Ziel verfolgt, anschaulich zu rekonstruieren, welche kulturellen Denkmuster sich [z.B.] hinter [...] Schlüsselbegriffen [wie] Landschaft, Wildnis und Ökosystem verbergen. ….”
http://www.scilogs.de/chrono/blog/landschaft-oekologie/naturbegriff/2012-02-27/vieldeutige-natur

Vgl. z.B. Fachliteratur dazu:
Thomas Kirchhoff, Ludwig Trepl (Hg.): Vieldeutige Natur – Landschaft, Wildnis und Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene
Spehr, Christoph: Die Ökofalle: Nachhaltigkeit und Krise, 1996
Bloch, Ernst: Prinzip Hoffnung, Band 3, Gesammelte Werke 5, 1973

Siehe auch:

Das Gesellschaftliche Naturverhältnis als Legitimation für Soziale Ungleichheit (von Dieter Asselhoven et. al.)

Schlagloch, Zeitschrift der Jungen Linken 1997 Über Tierrechte, Erdbefreiung und die Konsequenz der Selbstliquidierung (bei Martin Blumentritt)

Argumente gegen Rechts (gesammelt von M.B., siehe Bsp. oben).

Nächster Politsalon am So., 20.5.12

Sonntag, 20.5.12, nach dem Vetoplenum im Vetomat, ab 20/21Uhr.
Gemütliche Berichterunde. Auswertung von Beobachtungen des Sternmarsches vom 12. Mai 2012.

Die Krise heißt Kapitalismus!

Empfehlung, 12.3.2012 ab 19 Uhr: VERSCHLÜSSELUNGSWORKSHOP zu Computer- und Internetsicherheit im Veto

VERSCHLÜSSELUNGSWORKSHOP zu Computer- und Internetsicherheit
oder: Wie am Besten Cops und Werbeprofis nerven?

Montag 12.3. 2012 ab 19 Uhr
Vetomat (Scharnweberstr. 35, U-Bhf. Samariterstr.)

Warum sind eigentlich Postkarten (außer für ein paar unverfängliche Urlaubsbussis) aus der Mode gekommen? Weil es bescheuert ist, persönliche, politische oder anderweitig sensible Informationen öffentlich einsichtig und leicht abfangbar über ein Unternehmen mit Eigeninteressen zu kommunizieren. Das erscheint schlüssig. Beim Email-Verkehr gibt es jedoch kaum einen ähnlich sensiblen Umgang mit den privaten und/ oder politischen Daten. Dabei ist das Risiko um einiges höher – fallen doch wesentlich mehr (sensible) Daten an: Über unsicheren Internetgebrauch lassen sich soziale Netze leicht rekonstruieren, persönliche Vorlieben und Kontakte erschließen und politische Einstellungen und Aktivitäten nachverfolgen. Auch wenn wir euch nicht helfen können, euren Internet- und Computerkonsum 100% sicher zu gestalten: Wir können euch unterstützen, ihn zumindest sicherer zu machen und die Wahrscheinlichkeit, dass staatliche und wirtschaftliche Unternehmen eure Daten sammeln und auswerten, verringern.

Nach einem kurzen Input zu Festplatten- und Emailverschlüsselung (Warum und was sollte wie verschlüsselt werden?) gibt’s praktische Unterstützung – bringt am Besten direkt eure eigenen Rechner mit. Schwerpunkt liegt auf Support von Linux und Windows.

Ein Workshop von Systemli.org

in Kooperation mit:
Vetomat (https://vetomat.net/),
nerdcafé (http://nerdcafe.10247.net/),
Seminar für angewandte Unsicherheit [SaU] (http://unsicherheit.tk/)

http://wp.vetomat.net/index.php/2012/03/12-3-2012-ab-19-uhr-verschlusselungsworkshop-zu-computer-und-internetsicherheit/

http://unsicherheit.tk/aktionen.php#sicherinternet

“Arbeitsplätze finanzieren” ist wie Wasser naß machen. Politsalon am Freitag dem 17.2.2012 zur Kritik der Arbeit

Politsalon am Freitag dem 17.2.2012 zur Kritik der Arbeit.

Wir lesen u.a. aus: Paul Lafargue – “Das Recht auf Faulheit

Und diskutieren: Chronologien, Analogien und Antagonismen der “Arbeitsbewegungen”(/Erwerbsloseninitiativen) in der BRD und anderswo.

Vgl. z.B.: “Erwerbslosenprotest im Rückblick – Der >>rechte<< Geist der Arbeit“, in Antifaschistisches Infoblatt Nr. 47, 1999.
(http://aib.nadir.org/)

+++
Vgl.

http://www.krisis.org/thema/kritik-der-arbeit

http://www.umwaelzung.de/manifest.html

http://audioarchiv.blogsport.de/2009/05/30/kritik-der-arbeit/

http://audioarchiv.blogsport.de/2009/06/06/lob-der-faulheit-2/

+++
Grundsätzliches:

“Friedrich Engels – Dialektik der Natur
Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen”

http://www.mlwerke.de/me/me20/me20_444.htm

“Karl Marx
Lohn, Preis und Profit”

http://www.mlwerke.de/me/me16/me16_101.htm

“Arbeitsproduktivität
1. Faktoren, die die Produktivkraft der Arbeit bestimmen”

http://www.marx-forum.de/marx-lexikon/lexikon_a/arbeitsproduktivitat.html

+++
Wir weisen hiermit auf den M31 Aufruf hin: http://krise.blogsport.de/m31-aufruf/
“Aktionstag gegen den Kapitalismus
31. März 2012 | march31.net”

http://krise.blogsport.de/

“Linke Gruppen und libertäre Basisgewerkschaften rufen zu europaweitem Aktionstag auf”

http://krise.blogsport.de/2012/01/05/linke-gruppen-und-libertaere-basisgewerkschaften-rufen-zu-europaweitem-aktionstag-auf/

http://umsganze.org/2012/01/25/m31-fruehjahrsputz-bewegungen-bereiten-internationale-proteste-vor/

http://top-berlin.net/?p=325

+++
Aktionen gegen Lohnarbeit und Kapital (u.a. z.B. in FFM und anderswo):

http://krise.blogsport.de/gelaufene-aktionen/

+++
TOP-Berlin Archiv: http://top-berlin.net/?page_id=17/?cat=3
“Freibier und Freiheit sind nicht dasselber” http://top-berlin.net/?page_id=164
“Staat, Weltmarkt und die Herrschaft der falschen Freiheit” http://top-berlin.net/?p=110
“Antikapitalismus von völkischen Freaks” http://top-berlin.net/?page_id=45
“Die G8 und das Kapitalverhältnis” http://top-berlin.net/?page_id=43
“…ums Ganze! Grundlagentext” http://top-berlin.net/?page_id=42

http://umsganze.org/

http://umsganze.org/historie/

“Keinen Finger krumm für diese Gesellschaft”! http://umsganze.org/historie/2010-kampagne-keinen-finger-krumm-fur-diese-gesellschaft/

+++
Dazu empfehlen wir außerdem: “Wie nett ist der Kapitalismus”

http://kapinett.blogsport.de/

& http://spatico.de/wiki/index.php?Diskussionen

+++
Vgl. auch z.B.:

http://www.gegenstandpunkt.com/gs/96/4/arb&reic.pdf

http://www.marx-forum.de/marx-lexikon/lexikon_k/kleinburger.html

http://www.marx-forum.de/marx-lexikon/lexikon_g/gewerkschaft.html

http://www.picosearch.com/cgi-bin/ts.pl?index=70338&calln=3&lastq=&doc0=0&psel=all&opt=ANY&query=produktionsmittel

http://www.ernestmandel.org/de/textes/txt/von_der_entfremdeten_arbeit.htm

www.scribd.com/doc/48989466/5/Marxistische-Politische-Okonomie

+++

Emanzipatives Basisvokabular (- Glossar – Lexikon – Wiki?)

Wovon sprechen “wir” eigentlich?

Weil uns häufig aufgefallen ist, daß es Einzelpersonen und sogar politischen Gruppen – die sich selber als links bezeichnen – schwerfällt die politische Ausdrucksweise und Begrifflichkeiten zu verstehen und insbesondere eine selbsternannte Linkspartei, aber auch eine sog. grüne Partei, sowie diverse sog. Nichtregierungsorganisationen falsche Vorstellungen wecken und nähren (vgl. die neuesten Ausformungen und Erscheinungsformen seit den 1990ern), möchten wir uns im kommenden Jahr 2012 ausführlicher dem emanzipativen Basisvokabular widmen und dazu ein Glossar erstellen.

Darin können u.a. vorkommen – Anregungen / Ideen:
[Edit; Ergänzungen in der Liste werden ständig vorgenommen]
- Was ist Politik – Politologie?
- Was sind Widersprüche – Antagonismen?
- Die Sprache der Dialektik
- Was sind die Destruktivkräfte? Wie und warum wirken sie so, wie sie wirken?
- Was sind Erscheinungsformen?
- Was ist die Reproduktionsarbeit?
- Wie entstand das Kapital und wer redet warum wie davon?
- Was ist der Ideelle Gesamtkapitalist?
- Was macht den/einen Staat aus?
- Was ist die/eine Verfassung?
- Was macht die/den Menschen zum Menschen was macht die/den Menschen aus?
- Was ist das Soziale und was bedeutet Sozialisation?
- Was ist Erziehung?
- Was ist Natur?
- Was kann die Soziologie zeigen?
- Was ist der Unterschied zwischen Glauben und Religion?
- Was ist Aufklärung?
- Warum finden wir (Natur- & Sozial-)Wissenschaft so schrecklich wichtig?
- Was ist Emanzipation?
- Definitionsmacht
- Diskurshegemonie
- Links – Rechts – Lechts – Rinks? Das MAD-Spiel oder was?
- Was ist der Extremismusbegriff?
- Was heißt totalitär?
- Was ist Gewalt? Kann es Gewaltfreiheit überhaupt geben?
- Welche unterschiedlichen Vorstellungen von Begriffen, wie politischen Systemen, Demokratie, Kommunismus, Sozialismus, Anarchismus, gibt es warum?
- u.v.m.
- Eure Vorschläge?

Wer hat Lust an einem autonomen, emanzipatorischem Lexikon mitzubasteln?
Ganz nett ist z.B. schonmal z.T. die Anarchopedia. Aber leider sind darin einige Artikel, wie z.B. der zu Gesell und insbesondere der zur Freiwirtschaft mit dem Absatz “Antisemitismus Vorwurf” – “http://de.anarchopedia.org/Freiwirtschaft/Gesell#Antisemitismus_Vorwurf” & “http://de.anarchopedia.org/Freiwirtschaft#Antisemitismusvorw.C3.BCrfe” – (dazu gibt es mehrere verschiedene Artikel) genau das Gegenteil von dem was wir im Sinn haben. Außerdem halten wir die Onlinediskussionen nicht für fortschrittlich. Deswegen möchten wir ein eigenes Nachschlagewerk, hier Wiki oder Glossar, bzw. Lexikon in Printform, auf der Basis von Arbeitsergebnissen und Diskussionen in einem Plenum schaffen.
Ein konfuses Beispiel für einen online bestehenden Anfang dazu war das zeitweilig bestehende Sammelwiki, welches unter der Domain von “Linkes Berlin” lief.
Wir denken aber, daß diese wertvolle Arbeit konstruktiv und geordneter, ebenso sprich organisierter, fortgesetzt werden kann. Das braucht nur seine Zeit.

Für dieses Projekt beabsichtigen wir auch Gelder, d.h. Mittel zu beantragen um z.B. Materialkosten refinanzieren zu können.

Wenn Ihr Artikel schreiben könnt, nette Referent_Innen kennt und/oder selber zu einem Thema referieren und diskutieren, bzw. etwas besprechen möchtet, meldet Euch bei uns!

E-Mail: politsalon at vetomat dot net
Jabber: politsalon at xmpp dot jp

Gerne könnt Ihr hierzu auch einfach einen Kommentar, unter der Angabe Eurer Emailadresse hinterlassen. Wir melden uns dann bei Euch.

Oder kommt einfach zum linksoffenen Gesprächsangebot, nach einem Input des Politsalons – jeden letzten Freitag im Vetomat ab 21Uhr.

01.12.2012, 21.00 – Vetomat Politfilmklub – Trashbestofslapstickkram

01.12.2012
21.00 – Vetomat
Politfilmklub – Trashbestofslapstickkram

Laurel and Hardy

Es erwartet Euch wieder ein trashiges Best Of Slapstickcomedy and Esoschrott.

http://wp.vetomat.net/index.php/veranstaltungskalender/?month=dec&yr=2011

Außerdem gibts ne kleine Aktion zum Weltaidstag. Ihr könnt schicke Kondome gewinnen, wenn Ihr die Namen der Clips ratet oder gegen Spende auch so welche bekommen. Nullvokü, nur Tresen.

http://politsalon.vetomat.net/index.php/2011/11/06/2011-12-01-best-of/

Eintritt: frei

Links zu den Themen:
Was ist der Weltaidstag?
Was ist Slapstickcomedy?